Gunderloch

Weingut Gunderloch

Das Weingut liegt in der Gemeinde Nackenheim (Bereich Nierstein) im deutschen Anbaugebiet Rheinhessen. Es wurde im Jahre 1890 vom Mainzer Bankier Carl Gunderloch (1846-1935) gegründet. Er gilt als ein Pionier des Qualitätsweinbaus am Rhein und war Mitbegründer des heutigen VDP. Bis zum Jahre 2015 führte Gunderlochs Ururenkelin Agnes, mit ihrem Mann Fritz Hasselbach das Weingut. Seitdem wird es in sechster Familiengeneration von Sohn Johannes Hasselbach geführt. Er wird vom Kellertechniker Markus Weickert unterstützt. Die Weinberge umfassen 15 Hektar Rebfläche in den Einzellagen Pettenthal (Nierstein) und Rothenberg (Nackenheim) im Roten Hang (Rheinfront). Sie sind zu 85% mit dem Riesling, sowie kleineren Stockzahlen von Silvaner, Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder, Pinot Meunier, Sauvignon Blanc und Blauer Portugieser bestockt.

Die Bewirtschaftung erfolgt unter der Prämisse des Hauses, „dass es nie Ziel sein darf, der Natur unseren Willen aufzudrängen“. Durch kurzen Rebschnitt wird ein Durchschnittsertrag von rund 50 hl/ha angestrebt. Ziel ist eine Balance zwischen Aromen, Fruchtsäure und Beerenreife, um konzentrierte Weine mit mineralischer Prägung zu erhalten. Der deutsche Schriftsteller Carl Zuckmayer (1896-1977) lässt in seinem erstmals im Jahre 1926 aufgeführten Lustspiel „Der fröhliche Weinberg” die Figur des Jean Baptist Gunderloch auftreten, der in höchsten Tönen einen Riesling Spätlese Nackenheimer Rothenberg des Jahrgangs 1920 preist. Im Keller des Weinguts lagern sogar noch einige Flaschen dieses legendären Jahrhundertweins. Das Weingut ist Mitglied im VDP (Verband deutscher Prädikatsweingüter). Seit dem Jahre 1996 ist auch das Weingut Balbach Erben gepachtet. (Wein-Plus)

logo_logo

Weingut Gunderloch
Carl Gunderloch Platz 1
D-55299 Nackenheim

Zu den Weinen vom Weingut...