Pfalz

Weinfreunde lieben die Pfalz: Rieslinge, Burgunder, Dornfelder, aber auch Syrah oder Sauvignon Blanc gehören hier zum guten Essen. Saumagen, Leberknödel und Bratwürste zählen ebenso zu den regionalen Spezialitäten wie Wildgulasch oder Forellen aus dem Pfälzerwald. Wer seinen Gaumen verwöhnen will, findet Sternerestaurants, Gasthäuser, Weinstuben oder Straußwirtschaften – die Pfalz bietet für jeden Geschmack etwas.

Das Weinbaugebiet Pfalz hat viele Besonderheiten: Eine lange Tradition, die bis zu den Römern zurückreicht, eine einmalige Geschlossenheit (85 Kilometer lang und wenige Kilometer breit erstreckt sich die Weinbauzone im Osten des Haardt-Gebirges), eine überragende Marktbedeutung (jede dritte Flasche des in Deutschland gekauften deutschen Weines kommt aus der Pfalz), ein besonders mildes Klima (in manchen Jahren klettert die Zahl der Sonnenstunden auf mehr als 2000) sowie eine beachtliche Größe: Die Pfalz ist nach Rheinhessen mit fast 23.400 Hektar das zweitgrößte deutsche Weinbaugebiet, das entspricht etwa einem Viertel der deutschen Weinbaufläche.

Die Pfalz setzt sich aus den beiden Bereichen Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße und Südliche Weinstraße zusammen und erstreckt sich vom Zellertal im Norden bis zur elsässischen Grenze im Süden.

Das Hauptaugenmerk der Winzer in dem vom Pfälzerwald begrenzten und durch ihn geschützten Anbaugebiet liegt auf klassischen Rebsorten, allen voran dem Riesling. Der König der Weißweine ist in der Pfalz unbestritten die Nummer eins mit mehr als 5.000 Hektar Anbaufläche. Doch auch Weiß- und Grauburgunder sind stark im Kommen. 60 Prozent der Rebfläche ist mit weißen Sorten bestockt, 40 Prozent mit roten.

Die Qualität beeindruckt: Spitzenrieslinge von der Mittelhaardt, dem nördlichen Weinbaubereich der Pfalz, zählten in der Vergangenheit zu den teuersten und begehrtesten Weinen der Welt und wurden beispielsweise 1869 zur Eröffnung des Suezkanals gereicht. An diese Tradition knüpfen heute die Nachfahren der damaligen Weinerzeuger an. Sie gewinnen Preise bei »mundus vini«, bei »best of Riesling« und anderen angesehenen Wein-Konkurrenzen.

Die Pfalz steht daneben auch für Spitzen-Rotweine. Fast 40 Prozent der Rebfläche sind mit roten Sorten bepflanzt, die Region ist damit Deutschlands größtes Rotweingebiet. Die Qualität der Pfälzer Rotweine belegt Jahr für Jahr der Deutsche Rotwein-Preis, bei welchem die roten Gewächse von der Deutschen Weinstraße regelmäßig mehrfach auf dem Siegertreppchen stehen.

Ergebnisse 1 – 12 von 39 werden angezeigt

Ergebnisse 1 – 12 von 39 werden angezeigt